Während dem in den Grundmodulen das Handwerkszeug zur Kosmetikerin vermittelt, wird mit welchen professionell und fachlich einwandfrei gearbeitet werden kann, ermöglichen die Aufbaumodule die Voraussetzung, aus der «normalen» Kosmetik die «ganzheitliche Kosmetik» zu machen.
Der Ansatz dieser Methode ist, dass wahre Schönheit von Innen kommt, durch die äussere Schön- und Gepflegtheit diese unterstützt wird.
Ganzheitliche Kosmetik heisst, dass sich «Körper, Seele, Geist» gleichermassen im Einklang befinden sollten. Zufriedenheit, innere Ruhe und Geborgenheit, Ausgeglichenheit werden gepaart mit den Gesichts- und Körperbehandlungen. Die Kundin soll bei einer «Ganzheitlichen Kosmetikerin» sich anders aufgehoben fühlen als in einem üblichen, normalen Kosmetikstudio.
Die Ausbildung gibt das Rüstzeug dazu, die Methoden anzuwenden, um diese ganzheitliche Schönheit zu erlangen. Mit der Ausbildung zur «Ganzheitlichen Kosmetikerin AKS» bietet AKS ein einzigartiger Lehrgang an.
schulkonzept2018.pdf..pdf
AKS ist unabhängig.
Viele Ausbildungen im Fachbereich Kosmetik werden durch Markenhersteller unterstützt und sind daher preisgünstiger – als Folgeschluss verpflichtet sich die Kosmetikerin meist über viele Jahre die Produkte des Herstellers verwenden zu müssen. AKS ist markenneutral und keinem Hersteller verpflichtet.

Eidg. Lehrabschluss nach Artikel 32 BBG

Nach 3 Jahren Berufstätigkeit sind Sie berechtigt, mit dem AKS-Diplom den eidg. Lehrabschluss nach Artikel 32 BBG nachzuholen. Die entsprechende Ausbildung beim Schweizerischen Fachverband für Kosmetik (SFK) dauert ein Jahr (1 Tag pro Woche). Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das eidg. Fähigkeitszeugnis.